Der neue Nippon Neo Schaft im Vergleich zum GH

Nippon ist einer unserer liebsten Hersteller für Stahlschäfte und wird von uns fast täglich verbaut. Neben den alt bekannten Modus und GH Schäften gibt es auch mit den Zelos Schäften eine deutlich leichtere Alternative. Mit dem Neo Schaft schließt Nippon nun die Lücke zwischen Zelos und GH. Während GH sich im Gewichtsbereich von 85-105g bewegt, orientiert sich Zelos mit 70 und 80g an Spieler die leichtere Schäfte benötigen. Aber das Gewicht alleine ist nicht das entscheidende. Denn die Zelos Schäfte sind auch vom Profil anders und spielen sich deutlich weicher als die GH Schäfte. Die GH Serie ist eher auf der härteren Seite und daher erkannte Nippon eine Lücke die nun mit dem Neo Schaft gefüllt werden soll.

Beim Nippon 950 Neo handelt es sich um einen 95g der sich sowohl von der Biegung als auch vom Flex von der GH Serie unterscheidet. Der Neo hat seinen Kickpoint wesentlich weiter unten im Schaft und spielt sich außerdem deutlich weicher als der GH. Daher sollte man keinesfalls den Fehler machen den 950 GH mit dem 950 Neo gleich zu setzen. Im folgenden Test möchten wir einen Blick auf die beiden Schäfte werfen und sie mit identischem Schlägerkopf, Schaftlängen und Schwunggewicht vergleichen. Die Schaftgewichte sind bei beiden Schäften 94,5g im Regular Flex.
Unser Spieler hatte die Aufgabe ein 145m entferntes Ziel zu treffen. Die Unterschiede sind nicht allzu groß, bestätigen allerdings unsere Vermutungen:

Die Schlägerkopfgeschwindigkeit ist mit dem Neo 0,7mph höher was nicht viel ist und höchstens auf den minimal weicheren Flex zurück zu führen ist. Der Smash Faktor war im Schnitt bei beiden 1,32, die Varianz beim Neo jedoch deutlich geringer. Unterm Strich hat unser Testspieler den Neo also wesentlich konstanter getroffen. Daraus resultiert eine 3m weitere Carry-Länge und 2m mehr in der Gesamtlänge. Der Spin war mit dem Neo minimal aber praktisch unbedeutend höher.
Interessant wird der Vergleich beim Launch, denn hier ergeben sich 1,7° Differenz. Das ist jedoch nicht verwunderlich, denn der  Kickpoint liegt beim Neo deutlich weiter unten und begünstigt damit den Launch erheblich. 

Unsere Empfehlung

Nippon schließt mit dem Neo die Lücke zwischen der GH Serie und dem Zelos. Der Neo ist in Sachen Profil und Biegung eher mit dem Zelos vergleichbar, aber eben auch in der 95g Variante verfügbar und damit etwas schwerer. Wir würden den Neo Spielern empfehlen die ein Biegeprofil wie beim Zelos benötigen jedoch etwas schwerere Schäfte benötigen. Zwar sind die GH Schäfte relativ leichte Stahlschäfte aber in Sachen Gewicht und Flex eben doch nicht annähernd so leicht und weich wie ein Zelos. Von daher macht es unserer Ansicht nach sehr viel Sinn dass Nippon diese Lücke mit dem Neo Schaft schließt.
Was man jedoch auch sagen muss: Der Nippon Neo ist leider relativ teuer. Beim neuen  Honma TR20 ist der Nippon Neo jedoch in allen Schlägerköpfen ohne Aufpreis erhältlich - dabei handelt es sich auch um den Original- und keinen Made for-Schaft. Honma liefert hier also eine sehr gute Möglichkeit einen hochwertigen und teuren Schaft wie den Neo in ihren neuen Eisen ohne Aufpreis verbaut zu bekommen.
Cerrar (esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Buscar

Carrito

Su carrito actualmente está vacío.
Empezar a comprar
EnglishGermanSpanish