Honma Beres Driver Damen

Product image 1Honma Beres Ladies Driver
Product image 2Honma Beres Ladies Driver
Product image 3Honma Beres Ladies Driver
Product image 4Honma Beres Ladies Driver
Product image 5Honma Beres Ladies Driver
Product image 6Honma Beres Ladies Driver

Precio habitual €949,00

Honma Beres Driver Damen - jetzt erhältlich

Sie können ab sofort die neuen Honma Beres bei uns bestellen - und zwar per Email, Telefon oder dem Kontaktformular. Bitte teilen Sie uns Ihre Wunschkonfiguration mit oder fragen Sie nach unserer Empfehlung. Sie erhalten dann von uns ein Angebot per Email bzw. mit einem Link um Ihre Bestellung abschließen zu können. So können wir sicher stellen dass Sie exakt die Schläger erhalten die Sie benötigen und können Ihnen die Lieferzeit mitteilen.

Bitte bestellen Sie per Email:  info@exactgolf.com oder Telefon: +49 8031 7986088 oder durch folgendes Kontakformular:

Die Vorgänger hießen jeweils IS-05, IS-06, S-06, etc. Diese Nummerierung und Einstufung hat Honma nun aufgegeben. Die neuen Honma Beres heißen nur noch Beres und sie gibt es in verschiedenen Sternen und Schäften. Bei den Schäften variiert vor allem das Gewicht so dass man sehr gut auf den individuellen Spieler eingehen kann. Am besten lassen Sie sich von uns dazu beraten.

Honma Beres Damen Driver für 2020: Der E-06 Nachfolger

Es gibt zwei Dinge, die Honma wirklich bestens beherrscht: Hochwertige Schäfte zu verbauen die perfekt auf den Schlägerkopf abgestimmt sind. Und die Gewichtsverteilung im Schlägerkopf zu optimieren. Gerade letzteres ist mit dem Beres Driver sehr gut gelungen. Das Prinzip ist simpel, aber nur die wenigsten Hersteller können es auch erfolgreich umsetzen: Das Gewicht wird im oberen Bereich des Driverkopfes eingespart und dafür mehr Gewicht in der Sohle verbaut. Der Effekt ist der, dass der Launch maximiert wird und damit auch Bälle mit niedriger Schlägerkopfgeschwindigkeit in die Luft bewegt werden können. Der Beres Driver ist für Damen gedacht, die niedrige bis mittlere Schlägerkopfgeschwindigkeiten aufweisen. Und diese werden keinen vergleichbaren Schläger finden.

Gerade wenn man nicht nur den Kopf sondern das Gesamtpaket betrachtet. Denn hierzu zählen eben auch die Schäfte, die häufig unterschätzt werden. Bei Honma allerdings nicht. Es werden nicht nur keine OEM Schäfte verbaut und auf original Schäfte gesetzt, sondern Honma achtet auch besonders auf das Zusammenspiel mit dem Schlägerkopf. Etwas das Honma jedenfalls wie kein zweiter Hersteller beherrscht ist Schäfte zu zaubern die besonders leicht und weich sind aber dennoch wenig Torque aufweisen. Das sind die Verwindungen des Schlägers die man nicht haben möchte - eben weil der Schlägerkopf sich sonst aus der geplanten Richtung verabschiedet und den Ball nicht dort platzieren kann wo er hin gehört. Wenig Torque ist bei harten Schäften keine Kunst. Die Kunst ist es dass der Schaft dennoch leicht und weich ist - und nichts ist wichtiger bei einem Damen Driver als diese Eigenschaft. Mit niedrigen Schlägerkopfgeschwindigkeiten können Sie nunmal keine schweren Schläger bewegen und müssen natürlich trotzdem einen präzisen Ballflug hinbekommen.

Beides vereint der Honma Beres Driver. Ihn gibt es mit 2, 3, 4 oder 5 Sternen wobei 2-Sterne die Standardvariante ist. Alle weiteren bedeuten einen Aufpreis. Wenn Sie sich fragen wofür ist die Frage schnell beantwortet: Vor allem ist die Schaftqualität höher je größer die Anzahl an Sternen. Honma Schäfte zu produzieren ist extrem aufwendig da sie per Hand gezogen werden. Nur die besten der besten werden am Ende auch verkauft. Entscheiden Sie sich für einen 3, 4 oder gar 5 Sterne Honma Driver wissen Sie jedenfalls dass die Qualität unvergleichlich ist.

Im Vergleich zum Vorgänger weist der neue Honma Beres Driver noch deutlich mehr Offset und eine geschlossenere Schlagflächenstellung auf. Beides macht einen Slice nur noch schwer möglich. Perfekt ist der Driver daher für Spieler die ständig gegen einen Slice ankämpfen müssen. Was die reine Optik angeht hat Honma ebenfalls aufgerüstet und nicht nur deutlich mehr hochwertiges Chrom verbaut, sondern auch die Schlagfläche mit dem Honma Logo verziert.

Verfügbar ist der Damendriver in 12,5° Loft mit 38g Schaft in A und L Flex.

Honma Beres Damen Driver 2020 im Test

Die Honma Beres Schläger waren schon immer darauf ausgerichtet das Spiel so einfach wie möglich zu machen. Daran hat sich auch in der mittlerweile siebten Generation nichts geändert. Im Gegenteil. Wir stellten sehr schnell fest, dass Honma in dieser Hinsicht noch einmal einen Gang zugelegt hat. Dies wird bereits dann ersichtlich wenn man den neuen Beres Driver anspricht. Und hier sind wir bereits bei der größten Neuerung: Der Anti-Slice Effekt des Honma Beres Drivers ist gigantisch. Aber der Reihe nach...

Die Optik des neuen Honma Drivers

Rein optisch hat sich auf alle Fälle einiges getan. Honma setzt wie schon bei XP1 auf sehr viel Chrome. Dadurch wirkt der Schlägerkopf sehr edel und deutlich hochwertiger als die Vorgänger. Das Chrome ist außerdem überraschend widerstandsfähig und langlebig. Etwas das natürlich sofort ins Auge sticht ist die neue Schlagfläche die tatsächlich mit dem Honma Logo verziert wurde. Unser erster Eindruck war, dass es sich nur um einen Aufkleber handelt. Immerhin ist das ein Feature an das sich noch kein Hersteller wirklich herangetraut hat. Nun ziert also tatsächlich das Honma Logo die Schlagfläche was schon einen gewissen "Wow-Effekt" auslöst. Rein von der Performance betrachtet hat dies jedoch keinen Einfluss und ist eher eine Spielerei.

Die Performance des Beres Damen Drivers

Keine Frage. Hier lässt sich die Tatsache nicht leugnen dass der Driver extrem auf Anti-Slice eingestellt ist. Das bedeutet viel Offset und eine geschlossene Schlagfläche. Für Spielerinnen die mit einem Slice zu kämpfen haben ist dies natürlich perfekt. Der Driver macht es nur noch schwer möglich einen Slice zu schlagen. Uns war es im Test sogar teilweise nicht möglich den Ball rechts vom Ziel zu platzieren - selbst mit deutlichen Slice Schwüngen von 8° von außen und (normalerweise) stark geöffneter Schlagfläche. Damit nimmt man die rechte Seite bereits aus dem Spiel.

Der E-06 Driver war zwar auch auf Anti-Slice ausgerichtet, allerdings nicht so stark. Ansonsten leistet der neue Beres Driver genau das was er soll: Er garantiert selbst mit geringen Schlägerkopfgeschwindigkeiten einen hohen Launch. Dies wird mit einem maximalen "Smash-Faktor" kombiniert, der für sehr hohe Ballgeschwindigkeiten sorgt. Das Resultat sind möglichst weite Schläge.

Was macht den Beres Driver so einmalig?

Einmal ganz abgesehen von der hochwertigen Optik und der Anti-Slice Funktion. Dieser Schläger ist deswegen so besonders weil Schaft und Schlägerkopf perfekt harmonieren. Es gibt im Grunde keinen anderen Schläger der einen derart leichten und weichen Schaft bietet der außerdem noch gute Werte erreicht und den Ball kontrollierbar macht. Das Ergebnis ist typisch Beres und seit Jahrzehnten bewährt: Der Schläger lässt sich auch mit geringer Schlägerkopfgeschwindigkeit sehr gut beschleunigen. Verantwortlich hierfür ist vor allem das geringe Gewichte des Schafts, das geringe Schwunggewicht und ein Schaft der sich auch dank des "Peitscheneffekts" sehr gut beschleunigen lässt.

Der neue Honma Beres Driver ist damit perfekt für Damen und Seniorinnen die aus relativ geringer Schlägerkopfgeschwindigkeit das Maximum heraus holen möchten und die gelegentlich gegen einen Slice zu kämpfen haben. Diese Spieler werden auf dem Markt keinen besseren Schläger finden können als diesen Driver.

Cerrar (esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Buscar

Carrito

Su carrito actualmente está vacío.
Empezar a comprar
EnglishGermanSpanish